Aktuelles. Unsere Jugendbildungsstätte muss bleiben!

16.12.2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitarbeiter/innen der Burg Hoheneck, lieber Vorstand des KJR Nürnberg-Stadt, liebe Politiker/innen im Stadtrat Nürnberg,

wir, der Kreisjugendring Ansbach, haben mit großem Entsetzen vom Vorhaben erfahren, dass die Burg Hoheneck zukünftig ggf. nicht mehr als Ort der Jugendbildung zur Verfügung stehen soll. Es ist uns ein großes Anliegen unsere Meinung dazu kund zu tun. Die Burg Hoheneck ist die einzige Jugendbildungsstätte des Bayerischen Jugendrings in Mittelfranken. Jährlich kommen zahlreiche Kinder und Jugendliche nach Ipsheim um dort Jugendbildung und Jugendkultur zu erleben. Das Spektrum ist groß. Sie dient weiter auch als Freizeitort für Schulklassen und Ort der Erwachsenenbildung.

Die Lage ist nahezu perfekt: Am Gipfel des Weinwanderweges ist weit und breit nichts – außer ganz viel Natur, umringt von Bäumen und Weinbergen. Die nächstgelegene vielbefahrene Straße ist zwanzig Minuten Fußweg entfernt. Der perfekte Ort um Kindern und Jugendlichen Schutz und auch Raum zu bieten. Raum zur Entfaltung der eigenen Persönlichkeit, der Kreativität und der bevorzugten Interessen. Nicht zu vergessen ist außerdem der Charme, den die Burg bietet: Hohe Decken, alte Gemäuer und lange Flure. Welches Kind träumt nicht einmal davon in einer Burg zu übernachten? Wenn dies dann noch in Zusammenhang mit Jugendbildung und Persönlichkeitsentwicklung steht, ist die Voraussetzung nahezu exzellent.

Die Mitarbeiter/innen der Burg Hoheneck sind immerzu motiviert den Veranstaltern alle Wünsche, die nur möglich gemacht werden können, zu erfüllen. Hierbei sprechen wir von Raumplanungen, Lebensmittelunverträglichkeiten der Teilnehmer/innen sowie Material für die geplanten Veranstaltungen. Top ausgebildete Pädagogen führen wertvolle Arbeit im Bereich der Jugendbildung vor Ort durch. Das Reinigungs- und Küchenpersonal sorgt dafür, dass sich alle Wohlfühlen können und das Team des Hausmeisters bemüht sich darum, dass immer alles reibungslos funktioniert.

Liebe Politiker/innen im Nürnberger Stadtrat, die Burg Hoheneck ist ein Herzstück der Jugendbildung in Mittelfranken. Sie muss bleiben und darf unter keinen Umständen anderen Zwecken zur Verfügung stehen. Wir sprechen uns klar und deutlich dafür aus und wünschen uns außerdem, dass sie zeitgemäß saniert wird, damit noch viele weitere Jahre Menschen davon profitieren können. Profitieren von einem Ort der Bildung, der Begegnung und des Zusammenkommens – für Kinder und Jugendliche.

Ganz viel #lovestorm und herzlichste Grüße,

die Vorstandschaft und die Geschäftsstelle

des Kreisjugendrings Ansbach

 

 

Unsere_Jugendbildungsstaette_muss_bleiben_.png