Aktivierungskampagne

Landkreis Ansbach

Die Corona-Pandemie verursachte Isolation und Passivität bei jungen Menschen sowie Frust und Erschöpfung bei vielen Mitarbeitenden in der Jugendarbeit. Die Kampagne soll diese jungen Menschen und Mitarbeitende der Jugendarbeit (wieder) neu für die Angebote der Jugendarbeit gewinnen.

 

 

Aktuell:

 

Der Kreisjugendring Ansbach hat alle seine Fördermittel verteilt. Es gibt allerdings noch freie Mittel zur Verfügung beim Bezirks Jugendring Mittelfranken. Weitere Schritte und Informationen hierzu findet ihr auf ihrer Website:

 

https://www.bezirksjugendring-mittelfranken.de/de/service/jugendarbeit_belebt_mittelfranken/interessensbekundung_jugendarbeit_belebt_mittelfranken.php


Um junge Menschen wieder miteinander in Kontakt zu bringen, stehen im Landkreis Ansbach für Veranstaltungen von Dritten 10.000,00 € zur Verfügung.

Träger der Jugendarbeit (z.B. Jugendverbände, OKJA, KOJA etc.) können im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit dem Kreisjugendring Ansbach Unterstützung für Begegnungsmaßnahmen für junge Menschen erhalten.

  • Die Aktivierungskampagne ist bis 31.12.2022 befristet.
  • Die Mittel können nicht ins nächste Jahr übertragen werden.
  • Der Zeitpunkt der Kostenentstehung für die Aktivitäten muss im Kalenderjahr 2022 liegen.

Mehr Informationen zur Aktivierungskampagne findet Ihr auf den Seiten des BJR´s und am Ende dieses Dokuments.

Es gingen 23 Interessensbekundungen bei uns ein. Wir freuen uns Euch mitteilen zu können, dass wir jedem Antrag entsprechen konnten. Damit das klappte, haben wir alle Anträge bei 800 € gedeckelt und den ursprünglichen Förderbetrag der Aktivierungskampagne für den Landkreis um 1475 € auf nun 11.475 € aufgestockt

Abrechnung

• Der Verwendungsnachweis ist bis 4 Wochen nach Abschluss der Maßnahme per E-Mail an info@kjr-ansbach.de als PDF beim Kreisjugendring Ansbach einzureichen.
• Alle Inhalte des Verwendungsnachweises findet ihr hier.
Hinweis: Die Unterlagen des Verwendungsnachweises werden nach Eingang geprüft und die Auszahlung des Kooperationsbeitrags an euch veranlasst.
• Bitte füllt außerdem diesen Sachbericht aus. (Max. 1 DINA 4-Seite)

Öffentlichkeitsarbeit und Förderzusatz

Bei allen Aktivitäten müssen folgende Hinweise zwingend verwendet werden:

• Text 1: „Dieses Projekt wird aus dem ‚Bayerischen Aktionsplan Jugend' des Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales durch den Bayerischen Jugendring gefördert."

• Text 2: „In Kooperation mit dem Kreisjugendring Ansbach"

Bei allen Informations- und Publizitätsmaßnahmen müssen die Logos des Bayerischen Jugendrings, zum Aktionsplan Jugend, KJR und die Wort-Bildmarke des StMAS enthalten sein. Über die nachstehenden Links können die Logopakete einzeln herunter geladen werden. 

 Orientiert Euch gerne auch am Cover dieser Website.

 

Wir würden ebenfalls gerne eure Veranstaltungen zeigen und bitten Euch daher, uns mit Fotos, Texten und Zeitungsausschnitten zu versorgen.

Was es zusammengefasst bei der Aktivierungskampagne zu beachten gilt:

  • Die Aktivierungskampagne ist bis zum 31.12.2022 befristet.
  • Der Zeitpunkt der Kostenentstehung muss im Kalenderjahr 2022 liegen.
  • Die Mittel können nicht ins nächste Jahr übertragen werden. Nicht verausgabte Mittel müssen an den BJR zurückgezahlt werden.
  • Über die Verwendung der Mittel muss ein Verwendungsnachweis gemäß den Allgemeinen Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P – siehe Anhang) erstellt werden. Dieser beinhaltet neben einem Sachbericht auch eine Einzelaufstellung aller Einnahmen und Ausgaben entsprechend der Gliederung des Finanzierungsplans. Aus der Aufstellung müssen Tag, Empfänger/Einzahler sowie Grund und Einzelbetrag jeder Zahlung ersichtlich sein (siehe Nr. 6.1.4 ANBest-P).
  • Die Finanzierung der Veranstaltung erfolgt in Vorleistung. Eine Auszahlung des Kooperationsbetrages erfolgt erst nach der Prüfung des eingereichten Verwendungsnachweises mit allen zugehörigen Unterlagen.
  • Der Verwendungsnachweis mit allen zugehörigen Unterlagen muss fristgerecht bis spätestens vier Wochen nach der Durchführung der Veranstaltung beim KJR eingereicht werden. Letztmöglicher Termin für die Abgabe des Verwendungsnachweises ist der 15.11.2022.

Falls trotzdem noch irgendetwas unklar sein sollte, meldet Euch bei Matthias Zöllmer oder Debora Kölli telefonisch oder per mail.


Dieses Projekt wird aus dem ‚Bayerischen Aktionsplan Jugend' des Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales durch den Bayerischen Jugendring gefördert.

Hinweis: Die Fördermittel der Kampagne, sowie die Maßnahmen müssen im Jahr 2022 abgerufen und durchgeführt werden.

Ansprechpersonen:
Matthias Zöllmer und Debora Kölli (KJR Ansbach)